Hohe Zufriedenheit mit Klasse: Musik

Die Evaluation zeigt: 88% der Eltern sind hoch zufrieden mit dem Landesprogramm und den Initiativen wie "Klasse: Musik". Nahezu alle Eltern (93%) wünschen sich eine Fortführung der musischen Förderung ihrer Kinder und dies besonders im schulischen Bereich.

Im Auftrag des Verbands der Musik- und Kunstschulen Brandenburg hat das Zentrum für Kulturforschung das Förderprogramm "Musische Bildung für alle" und daraus vor allem das Schulprogramm "Klasse:Musik" und das Kitaprogramm "Klingende Kita" evaluiert. Die Ergebnisse liegen nun vor. Bei der Erhebung konnte grundsätzlich eine sehr hohe Zufriedenheit mit dem Landesprogramm bei allen Beteiligten ermittelt werden. Die Evaluation zeigt: Der Ansatz des Unterrichtens im Tandem hat dafür gesorgt, dass Musikschullehrer und Lehrer der Grundschulen eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Der Tandem-Unterricht ist Grundstein für den großen Erfolg des Programms.

Im Programm "Klasse:Musik" nimmt jeder Grundschüler ja über zwei Jahre hinweg an dem erweiterten Musikunterricht teil. Drei Viertel aller Kinder möchte sich über das Programm hinaus weiterhin künstlerisch betätigen, auch über die Hälfte der Kinder aus bildungsfernen Elternhäusern. Das zeigt die Auswertung der Befragung.

Dem Landesprogramm und Initiativen wie "Klasse:Musik" gelingt es in besonderer Weise, die Bildungschancen für alle Kinder erheblich zu verbessern und sozial benachteiligte Kinder zu erreichen, die sonst über das Elternhaus nicht den Zugang zu musischer Bildung bekommen hätten.

Ein Großteil der am Programm beteiligten Schulen ist in ländlichen Gebieten angesiedelt. Das Programm engagiert sich damit in Regionen, die bundesweit im Bereich der kulturellen Bildung als besonders förderungswürdig gelten.

Auch hinsichtlich der inklusiven Schulentwicklung ist das brandenburgische Schulprogramm Vorreiter: 14% der in den Programmen beteiligten Kinder haben einen Förderbedarf und werden gemeinsam unterrichtet.

Die gesamte Evaluation zum Download

 

Evaluierung des Pilotprojektes Musikbetonte Grundschule

 Seit dem Jahr 2010 nimmt die Grundschule Schulzendorf am Projekt „Klasse:Musik für Brandenburg“ teil und seit 2012 wird an ihr das Pilotprojekt „Musikbetonte Grundschule“ durchgeführt.

Durch den Aufbau einer Musikbetonten Grundschule soll gezeigt werden, wie sich das regelmäßige Musizieren ab der Jahrgangsstufe 1 durchgehend bis zur Jahrgangsstufe 6 sowohl auf die persönliche Kompetenz als auch auf die Sach-, Methoden- und Sozialkompetenzen der Kinder auswirkt. Darüber hinaus soll beobachtet werden, wie das Schulklima und die Außenwirkung der Schule beeinflusst werden.

Nachdem bereits im Jahr 2013 das gesamte Projekt „Klasse:Musik für Brandenburg“ vom Zentrum für Kulturforschung (ZfKf) evaluiert wurde, folgte im Jahr 2015/16 eine Evaluation aller Musikklassen, die im Rahmen des Pilotprojektes an der Grundschule Schulzendorf beteiligt sind. Die Erfassung der Daten erfolgte über den VdMK bereits im Frühjahr 2015.

Im Rahmen einer anonymisierten quantitativen Fragebogenerhebung wurden die folgenden Schwerpunkte vom Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e.V. beleuchtet:

  • Zufriedenheit der Kinder, Eltern, Lehrer und der Schulleitung
  • Auswirkungen auf andere/ zukünftige künstlerische Aktivitäten der Kinder
  • Darstellung von Zusammenhängen z.B. zwischen Vorerfahrungen mit Kunst und Musik und der Zufriedenheit von Kindern und Eltern
  • Einschätzungen der Pädagogen bezüglich des Kompetenzausbaues, z.B. der Konzentrationsfähigkeit der Kinder oder der Motivation

Die gesamte Evaluation zum Download